Schneeflöckchen, Weißröckchen

Schneeflöckchen, Weißröckchen,
Wann kommst du geschneit;
Du wohnst in der Wolke,
Dein Weg ist so weit.

Komm, setz dich ans Fenster,
Du lieblicher Stern;
Malst Blumen und Blätter,
Wir haben dich gern.


Schneeflöckchen, du deckst uns
Die Blümelein zu,
Dann schlafen sie sicher
In himmlischer Ruh'.

Schneeflöckchen, du deckst uns
Die Erde nun zu;
Die Blumen und Blätter,
Die haben nun Ruh.